Zehn auf einen Streich

Veröffentlicht von MAN Newsletter am
Zehn auf einen Streich

Der grösste Autovermieter in Europa, Sixt rent-a-car, setzt bei leichten Nutzfahrzeugen in der Schweizer Flotte neu auf MAN und nimmt gleich zehn neue Kastenwagen TGE 3.140 in Betrieb.

Die Fahrzeugflotte der Schweizer Tochtergesellschaft Sixt rent-a-car AG mit Sitz in Basel umfasst über 3‘000 Fahrzeuge. Darunter befinden sich rund 180 leichte Nutzfahrzeuge. An Werktagen werden diese flinken Flitzer mit Kastenaufbau oder Kofferaufbau/Hebebühne oft von Firmen als „Spitzenbrecher“ eingemietet, an Wochenenden werden sie eher von Privatpersonen für Umzüge eingesetzt. Mit zehn in den vergangenen Wochen ausgelieferten Kastenwagen TGE 3.140 konnte sich MAN neu einen Platz in der Sixt-Nutzfahrzeugflotte erobern.

Fünf davon sind mit Allradantrieb und manuellem Getriebe ausgestattet, die anderen mit Frontantrieb und Automatikgetriebe. Mit dieser Aufteilung wird den unterschiedlichen Kundenbedürfnissen Rechnung getragen. „Kunden, welche insbesondere im Winter Allradfahrzeuge mieten, um auch unter schwierigen Strassenbedingungen flott voranzukommen, bevorzugen in der Regel manuelle Schaltgetriebe; für den Einsatz bei normalen Verhältnissen entscheiden sich die Kunden hingegen eher für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe“, sagt Christoph Beisheim, Schweiz-Geschäftsführer von Sixt.

Allen zehn TGE’s gemeinsam ist die umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung: Mit Notbremsassistent, elektronischem Stabilitätsprogramm ESP, Einparkhilfe vorne und hinten inklusive Flankenschutz und Berganfahrassistent stehen nützliche Helfer sowohl für routinierte als auch für weniger routinierte Fahrer zur Verfügung. Erhöht wird der Kundennutzen mit heckseitiger Trittstufe über die ganze Fahrzeugbreite, Heckflügeltüren mit 270° Öffnungswinkel, Holzboden im Laderaum, seitlicher Innenverkleidung mit Sperrholz sowie integrierten Vorrichtungen für die Ladungssicherung.

Dass es bei MAN zahlreiche Ausstattungsoptionen – vom Allradantrieb mit bedarfsgerechter automatischer Zuschaltung über verschiedene Assistenzsysteme bis zur Klimaanlage – ab Werk gibt, hat den Entscheid zu Gunsten der TGE‘s  nach Aussage von Christoph Beisheim wesentlich beeinflusst. „Dies führt einerseits zu einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis bei den Neufahrzeugen, andererseits lassen sich mit attraktiv ausgestatteten Fahrzeugen hohe Wiederverkaufswerte erzielen, wenn diese nach 12 bis 18 Monaten ersetzt werden“, verrät er.

Da Sixt grossen Wert auf langfristige Lieferantenbeziehungen legt und die Fahrzeuge immer in grösseren Tranchen beschafft, entscheiden neben Technik und Preis aber noch ganz andere Faktoren über die Fahrzeugwahl. Mit den dahinterstehenden Lieferanten soll einerseits eine partnerschaftliche Zusammenarbeit aufgebaut werden können, andererseits müssen diese über ausreichenden Verkaufs- und Servicekapazitäten verfügen, um auch grössere Tranchen an Mietfahrzeugen termingerecht bereitstellen, ausliefern und warten zu können. Anforderungen, welche MAN Truck & Bus Schweiz AG als langjähriger Player im Nutzfahrzeuggeschäft problemlos erfüllen konnte.

Freudige Gesichter bei der offiziellen Übergabe der MAN-TGE an Sixt rent-a-car AG in der Schweiz: Christoph Beisheim, Managing Director bei Sixt (rechts) und Ronald Ziegler von MAN Truck & Bus Schweiz AG.
Die zweite 5er-Tranche steht zur Auslieferung an die Mietstationen bereit.

Zu MAN in der Schweiz
Der TGE wird im aktuell modernsten Transporter-Werk in Polen nach den neuesten VW Konzern Qualitätskriterien gebaut. Die umfangreiche Serienausstattung mit den «State of the Art»-Sicherheits- und Komfortausstattungen schafft ein „rundum sicheres Wohlfühl-Paket“.

MAN ist mit dem TGE im 2. vollen Verkaufsjahr sehr erfolgreich unterwegs; jetzt mit Komplettangebot und neu auch mit Sattelzugmaschinen und Busvarianten. Mit einem Anteil von über 60% ist MAN bereits der Leader bei den 4X4 Fahrzeugen – MAN schafft Sicherheit!

Mit seinen „Truck-proof“ After-Sales-Dienstleistungen setzt das MAN Vertriebsnetz Massstäbe im Segment der 3.5t-Klasse. Die Servicepartner sind sehr nah bei ihren Kunden und können sehr individuell auf deren Bedürfnisse eingehen.

MAN will wachsen in der Schweiz und sucht deshalb noch zusätzliche MAN TGE Vertriebs-/ und Service-Standorte.