Die neue MAN Truck Generation tourt durch die Schweiz.

Einmal quer durch’s ganze Land. MAN Truck & Bus Schweiz präsentiert Fahrern und Unternehmern auf ihrer Roadshow die neue MAN Truck Generation hautnah und zum Testen.

Seit Mitte Juli sind sie nun los, die Löwen der neuen MAN Truck Generation. Die auffälligen Sattelzugmaschinen in Golden Topaz mit ihren in Schwarz und Gold beschrifteten Aufliegern sind in der ganzen Schweiz unterwegs. Nachdem der grosse Launch und die anschliessend geplante Roadshow im Frühjahr diesen Jahres der Corona-Epidemie zum Opfer gefallen sind, wurde es auch höchste Zeit die Löwen auf die Strasse zu lassen. An insgesamt 18 Standorten konnten die neuen Trucks von Fahrern und Unternehmern auf Herz und Nieren getestet werden. Die Neugierde auf die neuen MAN Lkw, war sehr gross. An allen Veranstaltungen war das Interesse, die neuen Trucks intensiv kennen zu lernen riesig. Die MAN-Vertriebspartner konnten sich über viele interessierte Besucher freuen.

Ausgeklügelte Features überzeugen

Die neue MAN Truck Generation hat viele innovative Neuerungen zu bieten. Geschärfte Konturen verleihen dem neuen MAN TGX mehr Profil als je zuvor. Das besondere Highlight ist aber die neue Fahrerkabine. Mit und für die Fahrer*Innen entwickelt, überzeugt die hervorragende Ergonomie und eine intuitive Bedienphilosophie. Im Fernverkehr extrem wichtig ist ein hoher Wohnkomfort – und auch da kann die neue Truck Generation punkten. Noch nie war die Kabine des MAN TGX so geräumig und gleichzeitig praktisch und sorgt so für viel Entspannung während der Ruhezeiten.

Effizient und Wirtschaftlichkeit

Auch in Punkto Kraftstoffverbrauch ist die neue MAN Truck Generation absolut top. Mit einer Ersparnis von bis zu 8.2% tragen die Trucks mit effizienter Wirtschaftlichkeit zum Erfolg eines jeden Transportunternehmens bei. Voll digitalisiert und komplett vernetzt, dank den MAN Digital Services, sorgen die Lkw für den bestmöglichen Arbeitsplatz und eine hohe Produktivität.

«Der erste Eindruck vom neuen MAN ist sehr gut, ein top Fahrzeug. Der neue Truck lässt sich super fahren. Am besten gefällt mir, dass alles sehr durchdacht ist. Das hat MAN sehr gut gemacht!»
Roli Oehen, TRAVECO Transporte AG, Sursee

Das man sich von Anfang an wohl fühlt in den neuen Trucks haben viele Fahrer, die die Gelegenheit für eine Testfahrt genutzt haben, bestätigt. Der neue MAN TGX macht einen sehr aufgeräumten Eindruck und man findet sich sofort zurecht. Der neue Dreh-Drück Schalter “MAN Smart Select” mit dem beispielsweise das Navigationssystem oder das Radio problemlos bedient werden kann, überzeugte die vielen Tester ebenso wie die neue Spiegelanordnung. Und auch der neue D26 Motor mit 510 PS begeistert mit Durchzugskraft, sowie das Getriebe durch schnelle und genaue Schaltvorgänge.

Natürlich können die neuen Trucks auch weiterhin getestet werden. Bei Interesse einfach beim zuständigen Vertriebspartner melden und einen Termin zur Probefahrt vereinbaren. Weitere Informationen zur neuen MAN Truck Generation und alle Kontaktinformationen zum Vertriebsnetz von MAN Truck & Bus Schweiz finden Sie auf den Webseiten www.mantruckandbus.ch und www.truck.man.eu/ch.

Noch nie Mist geführt mit den neuen MAN TGS

Das im Jahre 1966 gegründete Traditionsunternehmen PK Bau AG mit Sitz in Giswil, erfreut sich seit Anbeginn über einen kontinuierlichen Wachstum, sowohl bei den angebotenen Dienstleistungen im Hoch- und Tiefbau, wie auch beim eigenen Maschinen- und Fuhrpark. Seit anfangs Jahr, gehören gleich zwei neue MAN Kraftpakete mehr zu den Arbeitsgeräten der PK Bau AG. Der 4-Achser MAN TGS 35.510 8×4 BB und der MAN TGS 44.510 10×4-6 BLL mit fünf Achsen.

Diese beiden MAN Zwei-Seiten-Kipper, unübersehbar gross beschriftet mit dem Versprechen «NOCH NIE MIST GEBAUT!», haben mit Sicherheit auch noch nie Mist geführt. Denn die kompakten MAN TGS sind nun für PK Bau AG bei den verschiedensten Baustellen wie, Abbrüche, Rückbauten, Grossbauten, Sprengungen, Aushub und Strassenbau im täglichen Einsatz. Der Aufbau der beiden Kipper wurde bei Sutter AG, Lungern gebaut. Die Möglichkeit, den Kipper beim Entladen nach links und nach hinten zu neigen, vereinfacht die Arbeit merklich und bietet ein Höchstmass an Schnelligkeit, wenn es um den Transport von Schüttgut geht.

Die beiden wendigen MAN TGS bringen je einen powervollen D26-Motor mit 510 PS und ein Garantiegewicht von 37’000 kg und 50’000 kg mit. So schaffen die beiden robusten Allrounder jede Fuhr problemlos. Sie sind ausgestattet mit dem MAN TipMatic® Getriebe, neuen Schaltprogrammen, sowie zusätzlichen Getriebefunktionen, welche den Kraftstoffverbrauch der Lkw senken und den Fahrkomfort massgeblich erhöhen. Die übersichtlichen M-Fahrerhäuser bieten den Fahrer*Innen viel Komfort und Sicherheit auf der Strasse.

Nebst den vielen Vorteilen der leistungsstarken MAN Lkw wird von PK Bau AG, Giswil auch die enge Zusammenarbeit mit der in derselben Region angesiedelten Nutzfahrzeug AG Zentralschweiz sehr geschätzt. Die seit über 25-jährige kundennahe Betreuung, auch nach dem Kauf und die hohe Werkstattkompetenz während der ganzen Betriebszeit der Fahrzeuge, ist für die PK Bau AG sehr zufriedenstellend. MAN Truck & Bus Schweiz AG und die Nutzfahrzeuge AG Zentralschweiz, Kägiswil wünschen der PK Bau AG mit den neuen MAN TGS allzeit gute Fahrt.

MAN TGE 3.180 4×4 zieht Mähdrescher

Mähdrescher sind „Multitalente“, die viele Teilprozesse auf sich vereinen: Erntegut schneiden und zusammenführen, Dreschen, Körner reinigen („Spreu vom Weizen trennen“), nicht ausgedroschene Ähren nachdreschen, Restkörner aus Strohmatte abscheiden, Körner in Tank verbringen und zu gegebener Zeit überladen, Spreu verteilen sowie Stroh in Schwadform ablegen oder häckseln.

Er ist zwar nur klein, aber dennoch voll funktionsfähig: Der neue Parzellen-Mähdrescher Zürn 110 der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL in Zollikofen. Mit dieser Maschine werden kleine Ackerparzellen in der ganzen Schweiz gedroschen, hinter welchen Versuche u.a. mit neuen Dreschfruchtsorten oder alternativen Anbauverfahren stehen.

Transportiert wird der knapp 2.5 t schwere Mini-Drescher mit einem speziellen Plattformanhänger, gezogen wird die Fuhre von einem MAN TGE 3.180 4×4. Der Kastenwagen ist mit einem Rockinger-Wechselsystem (Kugel/Zugmaul) für Anhängergesamtgewichte von 3.5 t ausgerüstet und dank Motor mit 180 PS, 8-Gang-Automatikgetriebe und smarter Allradtechnologie sowohl auf schnellen Strassen als auch auf Feldwegen flott unterwegs.

Der MAN TGE 3.180 4×4 wird aber nicht nur als Zugfahrzeug, sondern auch als „mobiles Bodenlabor“ eingesetzt. Mit einem speziellen Regalsystem können Werkzeuge, Messinstrumente und Bodenproben sicher mitgeführt werden. Verkauft und ausgeliefert wurde der TGE 3.180 4×4 von ABAG Nutzfahrzeuge AG in Belp.

Energiegeladenes MAN TGS Tankfahrzeug

Die Schätzle AG, in der Zentralschweiz der Ansprechpartner für Treibstoffe, Heizöl, Schmierstoffe und Tankrevisionen mit Sitz in Luzern, hat ihre Flotte um ein MAN Tankfahrzeug verstärkt.

Das Luzerner Familienunternehmen, das seit 150 Jahren sehr gut in der Zentralschweiz verankert ist, betreibt in der Region rund 90 AVIA Tankstellen. Dank der Zugehörigkeit zur AVIA Vereinigung, ist die Schätzle AG auch in der restlichen Schweiz gut vernetzt.

Seit Juli 2019 werden nun die Mineralölprodukte mit dem neuen MAN TGS 18.360 4×2 BL an die Abnehmer verteilt. Dank schlanker Schweizer Fahrzeugbreite von 2300 mm, fährt der 2-Achser in der City, in Kleinstädten und Dörfern wo es manchmal richtig eng und verwinkelt wird, überall hin um die Energieladung abzuliefern. Zudem ist der Lkw mit der Getriebesoftware «MAN TipMatic® Profi» mit neuen Schaltprogrammen , welche den Kraftstoffverbrauch des Lkw senken und den Fahrkomfort massgeblich erhöhen ausgestattet.

Nebst den vielen Vorteilen des MAN Lkw wird von Schätzle AG auch die Zusammenarbeit mit der Nutzfahrzeug AG Zentralschweiz sehr geschätzt. Von dem MAN Partner wird auf eine gute, kundennahe Betreuung gesetzt – auch nach dem Kauf.

MAN Truck & Bus Schweiz AG und die Nutzfahrzeuge AG Zentralschweiz, Emmen wünschen der Schätzle AG mit dem neuen MAN TGS allzeit gute Fahrt.


MAN TGS 18.360 4×2 BL

Neuer Feuerwehr-MANn in Alpnach

Die Milizfeuerwehr Alpnach wird seit Mai 2019 auf ihren taffen Arbeitseinsätzen, bei denen jede Minute zählt, von dem im klassischen Rotton gehaltenen Feuerwehrfahrzeug MAN TGE 3.180 4×4 SB begleitet.

Der verlässliche Mannschaftstransporter mit Standard-Radstand und Hochdach, ist ein werkseitiger Kastenwagenaufbau der unter anderem mit neun fixmontierten Sitzplätzen und sechs demontablen Einzelsitzen bestückt wurde. Er bringt die freiwilligen Feuerwehrleute rund um die Uhr dorthin, wo es heiss zu geht – zu den Feuer- Elementar- und anderen Schadensereignissen auf dem Gemeindegebiet Alpnach.

Ausgestattet mit einem 2,0 Liter-4-Zylinder-Turbodieselmotor mit 130 kW / 177 PS, Allrad und 8-Gang Automatikgetriebe, ist der kompromisslos einsatzbereite Transporter zur Stelle, wenn er von seinem Alpnacher-Team gebraucht wird.

MAN Truck & Bus Schweiz AG und die Nutzfahrzeuge AG Zentralschweiz, Kägiswil wünschen der Einwohnergemeinde Alpnach und der Feuerwehr Alpnach mit ihrem neuen Kameraden, dem MAN TGE Mannschaftstransporter, allzeit sichere Fahrt zu ihren Einsatzorten und dass sie von jedem Ereignis wieder gesund in ihr Depot zurückkehren.

Vielseitig einsetzbares MAN TGS Zugfahrzeug

Die Josef Arnet AG mit Sitz in Dagmersellen ist seit fast 200 Jahren im Baugeschäft tätig. Vom Kleinstauftrag bis zum Grossprojekt, ist das traditionsreiche Unternehmen im Hochbau, Tiefbau und im Elementebau für seine Kunden im Einsatz.

Der neue 3-Achser der Josef Arnet AG, ist ein kompakter MAN TGS 28.500 6×4-4 BL mit einem Sutter 3-Seitenkipper-Aufbau. Ausgestattet ist das Kraftpaket mit einem 500 PS starken D26-Motor. Im komfortablen M-Fahrerhaus behält der Chauffeur stets den Überblick. Der wendige und traktionsstarke Lkw bietet dank der in der Schweiz beliebten Radformel 6×4-4 vielseitige Einsatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel den Transport von Baumaterialien. Die MAN TGS Zugmaschine wird aber von Josef Arnet AG hauptsächlich für Schwerlasttransporte eingesetzt. Denn mit seiner Überbreitengarnitur und dem robusten Antriebsstrang, sind auch Ausnahmetransporte bis max. 76’000 kg problemlos machbar. Ein weiteres Plus: durch die Gefahrgut-Ausstattung nach ADR Typ AT ab Werk, sind zum Beispiel Transporte von Baustellentanks mit mehr als 3000 Litern erlaubt.

Wenn die Aufgaben anspruchsvoll sind, sind Profis gefragt, die sich mit dem Besonderen auskennen. Deshalb arbeitet Josef Arnet AG seit 2018 mit dem MAN Partner, Nutzfahrzeuge AG Zentralschweiz, eng zusammen. Denn zur Zufriedenheit der Josef Arnet AG, bietet MAN massgeschneiderte Fahrzeuge für spezielle Herausforderungen und der Fokus des MAN Partners liegt sowohl vor als auch nach dem Kauf auf einer kundennahen, zufriedenstellenden Betreuung.

MAN Truck & Bus Schweiz AG und die Nutzfahrzeuge AG Zentralschweiz, Emmen wünschen der Josef Arnet AG mit dem neuen Lkw allzeit gute Fahrt.