Der neue MAN Lion’s City gewinnt „Safety Label Bus“

Mit Sicherheit eine hervorragende Wahl: Beim Wettbewerb Busworld Awards 2019 machte der neue MAN Lion’s City 12 G mit MAN EfficientHybrid in der Kategorie „Safety Label Bus“ das Rennen.

  • Stimmiges Gesamtkonzept des MAN Lion’s City überzeugt Jury
  • Wettbewerb „Busworld Awards“ findet traditionell im Vorfeld der Messe Busworld statt
  • MAN Lion’s City G setzt dank neuentwickeltem Gasmotor E18, MAN EfficientHybrid sowie innovativen passiven und aktiven Sicherheitssystemen Maßstäbe
  • Ebenfalls auf Busworld ausgezeichnet: MAN Lion’s Coach ist „Coach of the Year 2020“

Das ist sicher: Besser hätte die Messe Busworld für MAN Truck & Bus nicht starten können. Denn beim Wettbewerb „Busworld Awards“, der im Vorfeld der Messe stattfindet, konnte der MAN Lion’s City 12 G das „Safety Label Bus“ für sich entscheiden. Dementsprechend groß war die Freude bei der offiziellen Eröffnungszeremonie der Busworld, bei der die Gewinner bekannt gegeben wurden. „Wir sind sehr stolz, dass wir die Trophäe mit nach Hause nehmen dürfen und uns gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt haben“, sagt Rudi Kuchta, Head of Product & Sales Bus sowie Sprecher des Busbereiches bei MAN Truck & Bus. Insgesamt stellten sich 21 Busse verschiedener Hersteller aus aller Welt dem Urteil der Jury, bestehend aus internationalen Experten sowie Verkehrsbetrieben und Busunternehmen. In zehn Kategorien kürte die Jury ihre Sieger. Das Rennen in der Stadtbus-Kategorie „Sicherheit“ machte der MAN Lion’s City G, der dank neuentwickeltem Gasmotor E18, MAN EfficientHybrid und einem ausgefeilten Sicherheitskonzept Maßstäbe setzt.

„Überzeugen konnte vor allem das innovative und stimmige Gesamtkonzept unseres Stadtbusses ebenso wie viele durchdachte Details, die den MAN Lion’s City so sicher wie möglich machen“, so Jan Aichinger, Head of Product Marketing Bus. Neben zahlreichen passiven Features beeindruckten zudem auch die aktiven Assistenten. So verfügt der Stadtbus über ein aktiv warnendes Abbiegesystem mit Fußgängererkennung. „Front- und Seitenkameras überwachen dabei automatisch den Verkehr insbesondere im Toten Winkel und tragen damit äußerst wirkungsvoll dazu bei, Unfälle zu vermeiden“, erklärt Jan Aichinger. Der Fahrer wird sowohl optisch als auch akustisch vor Gefahrensituationen und Kollisionen im Frontbereich sowie beim Abbiegen gewarnt.

Sicherheit serienmäßig

Für Sicherheit sorgt zudem die elektrische Verriegelung der Fahrertür bei nicht eingelegter Feststellbremse. Ein Warnsummer macht den Fahrer on top darauf aufmerksam, die Bremse zu betätigen. Ausgestattet ist der MAN Lion’s City außerdem mit einer Feuerlöschanlage im Motorraum sowie einer mittels Sensor überwachten Motorraumklappe mit Anfahrsperre des Fahrzeugs. Diese verhindert das Losfahren des Busses bei geöffneter Motorraumklappe. Ebenfalls durch einen Sensor abgesichert ist die Tankklappe. Ist diese geöffnet, wird automatisch die „Motor-AUS-Funktion“ ausgelöst. Serienmäßig verfügt der MAN Stadtbus über Frontscheinwerfer in LED-Technik, die die Fahrbahn noch besser ausleuchten. Ein Mehr an Sicherheit für den Fahrer gewährleistet die Erhöhung des Fahrersitzes um 10 cm. „Durch die prominente Sitzposition lassen sich Übergriffe auf den Busfahrer reduzieren. Vorteil ist zudem, dass der Fahrer eine deutlich bessere Übersicht über Fahrzeug und Verkehrsgeschehen hat“, sagt Jan Aichinger.

Mehr als gefordert

Neben innovativen Assistenzsystemen steht unter anderem das torsionsfeste Gerippe mit Brandschutz für maximale Sicherheit. So erfüllt der Stadtbus bereits jetzt serienmäßig die verschärfte Brandschutz-Norm ECE-R 118.02. in Klasse 1 und übertrifft damit die gesetzliche Forderung. Erfüllt werden ebenfalls die Vorschriften für die erhöhte Überrollfestigkeit nach der Umsturzrichtlinie ECE-R 66.02. „Kernbestandteil der Regelung ist die Definition eines Überlebensraums im Fall eines Überschlags. Hierfür muss die Struktur deutlich mehr Energie aufnehmen können, damit der Überlebensraum für die Passagiere erhalten bleibt.“ Um den Anforderungen gerecht zu werden, wurden bei MAN Bauteile aus hochfesten Stählen in das Fahrzeuggerippe integriert. Darüber hinaus entspricht der MAN Lion’s City dem Pendelschlagversuch nach der europäischen Vorschrift ECE-R 29, die bisher nur für Lkw verpflichtend ist. „Durch zahlreiche Anpassungen des Rohbaus wird der Fahrer bei einem Aufprall noch besser abgesichert“, so Jan Aichinger.

Ebenfalls überzeugend: Gasmotor E18 und MAN EfficientHybrid

Der 12 Meter lange Siegerbus MAN Lion’s City G mit Gasantrieb verfügt über die komplett neu entwickelte Motorbaureihe E18. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet der Gasmotor ein höheres Drehmoment bei geringerem Hubraum und ist somit leistungsstärker und kompakter zugleich. Das Hybridmodul MAN EfficientHybrid trägt zudem erheblich zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen bei. Dabei sorgt die serienmäßige Stopp-Start-Funktion für flüsterleise und abgasfreie Stoppphasen im Stadtverkehr.

MAN Lion’s Coach ist „Coach of the Year 2020“

Die Preisverleihung des „Safety Labels Bus“ bildete für MAN den gelungenen Auftakt zur diesjährigen Busworld. „Bei unserem ersten Auftritt am neuen Messestandort in Brüssel gab es noch ein weiteren Grund zur Freude: Der neue MAN Lion’s Coach wurde zum ,Coach of the Year 2020‘ gekürt“, sagt Rudi Kuchta. Übergeben wurde der Preis ebenfalls im Rahmen der Busworld 2019 Eröffnungsfeier und Award-Show in Brüssel. „Die Auszeichnungen sind eine tolle Anerkennung für das langjährige Engagement und die professionelle Arbeit unserer Teams, die unermüdlich daran arbeiten, unsere Busse noch besser zu machen.“

Bei der Busworld Award-Verleihung in Brüssel: Isabel Jeschek, Launch Manager City Bus und Viktor Schaub, Sales Engineer & Product Support City Bus nehmen den Award in der Kategorie „Safety Label Bus“ für den MAN Lion’s City entgegen (Bildmitte von links nach rechts)

MAN Lion’s Coach ist „Coach of the Year 2020“

Internationale Fachjournalisten aus 22 Ländern haben den neuen MAN Lion’s Coach zum „Coach of the Year 2020“ gekürt. Sein stimmiges Gesamtpaket aus Wirtschaftlichkeit, Komfort und Zuverlässigkeit sowie die unverkennbare MAN-Designsprache des Reisebusses überzeugte die Jury.

  • MAN Lion’s Coach gewinnt bei internationalem Vergleich und erhält renommierte Auszeichnung
  • Preisübergabe zum Auftakt der Busworld 2019 in Brüssel
  • MAN Truck & Bus gewinnt zum zehnten Mal einen Award der „Bus and Coach of the Year”-Jury

Prämiert! Zwei Jahre nach seiner offiziellen Premiere erhält der neue MAN Lion’s Coach die prestigeträchtige Auszeichnung „Coach of the Year 2020“. Übergeben wurde der Preis im Rahmen der Busworld 2019 Eröffnungsfeier und Award-Show am neuen Messestandort in Brüssel. Die 22 europäischen Fachjournalisten überzeugte in erster Linie das Gesamtkonzept und die Praxistauglichkeit des neuen MAN Lion’s Coach. Der „Coach of the Year“-Award, der mittlerweile seit drei Jahrzehnten verliehen wird, gilt als der wichtigste internationale Preis im Reisebusmarkt.

„Wir sind sehr stolz, dass unser neuer MAN Lion’s Coach die Fachjury überzeugt und diesen renommierten Preis gewonnen hat. Der Titel ‚Coach of the Year‘ ist eine tolle Anerkennung für das langjährige Engagement und die professionelle Arbeit des kompletten Teams. Im Busbereich und über Ressorts hinweg hat es unermüdlich daran gearbeitet, ein herausragendes Fahrzeug zu entwickeln und erfolgreich auf den Markt zu bringen. Dass uns dies mit dem Lion’s Coach gelungen ist, zeigt das aktuelle Jury-Voting mehr als eindrucksvoll“, sagt Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN Truck & Bus SE.

Anfang September begrüßte die 22-köpfige Expertenjury fünf Bushersteller aus ganz Europa zum „Coach Euro Test“ in Sibiu in Rumänien. Nach einer umfangreichen Testwoche, zahlreichen Fahrerlebnissen und intensiven Fachgesprächen fiel das Jury-Urteil klar auf den MAN Lion’s Coach als neuen „Coach of the Year 2020“. Die internationale Fachjury überzeugte vor allem das stimmige Gesamtpaket aus Wirtschaftlichkeit, Komfort und Praxistauglichkeit in einem Reisebus, der innovative Technologie mit modernen Design vereint. Die Journalisten zeigten sich dabei vom hochwertigen Fahrerarbeitsplatz und dem ausgezeichneten Fahrverhalten des Lion’s Coach beeindruckt. Besondere Erwähnung fand die Tatsache, dass im Motorraum ein neuer leistungsstarker und zugleich höchst effizienter Antriebsstrang arbeitet. Daneben würdigte die Jury auch die intelligente Integration des Rollstuhllifts über der Vorderachse, was weitere Flexibilität beim Einsatz des Busses schafft und dabei das Kofferraumvolumen nicht einschränkt.

„Der Award zeigt, dass der MAN Lion’s Coach als zuverlässiges und wirtschaftliches Fahrzeug überzeugt und damit den Alltag der Busbetreiber vereinfacht. Kunden und Experten wissen das zu schätzen: So konnte der neue Lion’s Coach seit seiner Markeinführung vor zwei Jahren deutlich an Marktanteilen in Europa zulegen und wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet“, meint Rudi Kuchta, Head of Product & Sales Bus sowie Sprecher des Busbereiches und ergänzt: “Zu Recht ist der Lion’s Coach das am häufigsten prämierte Busmodell von MAN mit dem auch Spitzenteams wie der FC Bayern München, Paris Saint-Germain oder die deutsche Fußballnationalmannschaft unterwegs sind. Die Auszeichnung mit dem internationalen ‚Coach of the Year‘-Award ist allerdings einzigartig und freut uns ganz besonders.“

Im Zeichen des Löwen: MAN Lion’s Coach

Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde der neue MAN Lion’s Coach auf der Busworld 2017 in Kortrijk. Modern und gleichzeitig zeitlos verkörpert der Reisebus seit seiner Premiere die neue unverkennbare MAN-Designsprache – am Bug, Heck und der Seite. Es gibt den Lion’s Coach in vier Längen: auf zwei Achsen mit 12.101 mm und 13.091 mm sowie als Dreiachser mit 13.361 mm und 13.901 mm. Mit seinen zusätzlichen sechs Plätzen im Vergleich zur 12-Meter-Version handelt es sich gerade bei dem beim „Coach Euro Test“ präsentierten 13-Meter-Zweiachser um ein unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten besonders attraktives Fahrzeug. Zu dessen flexiblen Einsatzmöglichkeiten für Busbetreiber trägt auch sein maximal zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 19,5 Tonnen bei. Eine wichtige Rolle bei der idealen Achslastverteilung spielt der optionale Rollstuhllift, der in dieser Variante auf der Vorderachse sitzt und damit sowohl die Hinterachse entlastet als auch den Kofferraum nicht einschränkt. Ohne Toilette finden im neuen MAN Lion’s Coach bei 3-Sterne-Bestuhlung maximal 53, 57, 59 bzw. 63 Fahrgäste Platz. Das Gepäckvolumen beträgt dann je nach Modell zwischen 11,7 und 14,3 m3. Mit seinen vielfältigen Konfigurationen bietet das Erfolgsmodell stets die passende Lösung für verschiedene Kundenbedarfe.

Dass der MAN Lion’s Coach gewohnt wirtschaftlich daher kommt, zeigt der Blick in den Motorraum. Da im neuen Lion’s Coach der optimierte Euro 6-Antriebsstrang arbeitet, profitiert er unter anderem auch von der langen Achsübersetzung i=2,73 und der inzwischen um 30 PS und 300 Nm erhöhten Leistung im Vergleich zum Vorgänger. In dem ab 470 PS (346 kW) standardmäßig verbauten automatisierten Schaltgetriebe MAN TipMatic Coach kommt eine neue MAN-eigene Anfahr- und Schaltstrategie zum Einsatz, die auf die D26-Motoren optimal angepasst ist. Das Zusammenspiel der Komponenten im neuen Antriebsstrang macht das Fahrzeug besonders effizient – erst kürzlich hat der TÜV Bayern dem MAN Lion’s Coach einen eindrucksvoll geringen Verbrauch von 19,4 Liter auf 100 km attestiert.

Auch in punkto Sicherheit für Fahrer, Fahrgäste und Verkehrsteilnehmer überzeugt der Lion’s Coach durch innovative Lösungen: Das beim „Coach Euro Test“ vorgestellte Fahrzeug verfügt mit OptiView über das erste Spiegelersatzsystem für Reisebusse. Kameras auf beiden Seiten des Fahrzeugs liefern dabei Echtzeitbilder auf zwei für den Fahrer leicht einzusehende Displays und eliminieren so den Toten Winkel. Für zusätzliche Sicherheit sorgen die neuen Fahr- und Abbiegeassistenz-Systeme, die MAN ab 2020 ab Werk und als Nachrüstlösung einführt. Ein aktiv warnender Abbiegeassistent mit Fußgängererkennung, eine Geschwindigkeits-Begrenzungsanzeige und automatische Verkehrszeichenerkennung setzen neue Maßstäbe beim Thema Sicherheit. Die neue Stoßdämpfer-Technologie PCV (Premium Comfort Valve) und eine optimierte Fahrwerksabstimmung sorgen für höheren Fahrkomfort, verbessertes Fahrverhalten und höhere Sicherheitsreserven.

Zudem profitieren Lion’s Coach Kunden von den Vorteilen der Digitalisierung: MAN DigitalServices sind ab sofort für alle Busse von MAN Truck & Bus verfügbar und erleichtern den Arbeitsalltag für Busbetreiber. Voraussetzung dafür ist die RIO Box, die seit Oktober 2019 serienmäßig eingebaut wird. Die neuen digitalen Dienste helfen dabei, alle Kostenfaktoren, die in die TCO einfließen, im Blick zu behalten und zu optimieren – angefangen von der optimalen Tourenplanung bis zum Wartungsmanagement. Das Ergebnis für die Bus-Kunden: höhere Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit beim Flotten-Management.

Maximal mobil: Für den Fall der Fälle sichert die neue MAN Mobilitätsgarantie flexibel eine europaweite Mobilität ab. Lion’s Coach Kunden profitieren von einer bestmöglichen Verfügbarkeit ihres Fahrzeugs sowie einer finanziellen Absicherung im Schadensfall. Bei einer technischen Panne wird das Fahrzeug direkt vor Ort versorgt und kann die Reise idealerweise unmittelbar fortsetzen. Falls dies nicht möglich sein sollte wird der Bus sicher zum nächsten Stützpunkt des international flächendeckenden MAN-Servicenetzes gebracht und zügig repariert. Auch sorgt die Mobilitätsgarantie für eine Ausfallentschädigung sofern die vollständige Reparatur des Fahrzeuges nicht am selben Tag abgeschlossen sein sollte.

Diese vielen Einzelmaßnahmen tragen dazu bei, den MAN Lion’s Coach so attraktiv, effizient, zuverlässig, sicher, flexibel einsetzbar sowie digital vernetzt zu machen und damit das Geschäft der Busbetreiber zu erleichtern.

Jury-Wettbewerb stellt Praxistauglichkeit in den Mittelpunkt

Seit 1989 zeichnet eine internationale Fachjury verschiedene Omnibustypen im jährlichen Wechsel mit den Titeln „Bus of the Year“ und „Coach of the Year“ aus. Bei diesem Wettbewerb legen die europäischen Fachjournalisten ihr Hauptaugenmerk auf die Praxistauglichkeit und die Konzeptidee der von den Herstellern zum Vergleichstest bereitgestellten Fahrzeuge. Mit der aktuellen Auszeichnung für den MAN Lion’s Coach konnte MAN Truck & Bus den Pokal für seine Busmarken MAN und NEOPLAN bereits stolze 10 Mal in Empfang nehmen – dabei jeweils fünf Mal als Titel für den „Coach of the Year“ (2020, 2006, 2004, 2000, 1994) und für den „Bus of the Year“ (2015, 2005, 1999, 1995, 1990).

Die Jury „Bus and Coach of the Year“, internationale Fachjournalisten aus 22 Ländern, hat den MAN Lion’s Coach zum „Coach of the Year 2020“ gewählt. Anlässlich der Busworld Europe in Brüssel hat der Jury-Vorsitzende Tom Terjesen die begehrte Trophäe an Jan Aichinger, Head of Product Marketing Bus und Rudi Kuchta, Head of Product & Sales Bus sowie Sprecher des Busbereiches bei MAN Truck & Bus übergeben (von links nach rechts).

Garten- und Baukompetenz hoch zwei

Seit zehn Jahren gibt es sie nun, die grün hoch zwei AG aus Schönenberg.

Begonnen hat alles im Jahre 2009 als 3-Mann Betrieb. In den vergangenen Jahren ist das Gartenbauunternehmen auf eine stattliche Grösse gewachsen und zählt heute über 40 Mitarbeiter. 2018 wurden die Kompetenzen ausgebaut und mit der bau hoch zwei ag ein zweites, auf Tiefbau spezialisiertes Unternehmen gegründet.

Und ab hier kreuzten sich die Wege mit MAN Truck & Bus Schweiz AG. Im Herbst 2018 nahm die bau hoch zwei ag einen MAN TGX 18.500 4x4H BLS in Betrieb. Im Sommer 2019 folgte dann ein MAN TGS 41.500 10×4-6 BLL mit Multilift-Hakengerät.

Seit Oktober 2019 verfügt nun auch die grün hoch zwei ag über Fahrzeuge aus dem Hause MAN Truck & Bus. Mit gleich sechs MAN TGE 3.180 4×4 erneuert der Gartenprofi seinen Fuhrpark. Die Einzelkabinen-Chassis wurden mit einem 3-Seitenkipper der Fa. Faba aufgebaut, der werkseitig verfügbare Allradantrieb sorgt für ausreichend Traktion auch in schwierigem Gelände. In der Bauweise glänzt der Allradantrieb des MAN TGE durch ein geringes Mehrgewicht und erlaubt so eine dementsprechend grosse Zuladung. Für ein ausgeglichenes Fahrverhalten sorgt das Automatikgetriebe, welches mit dem Allradsystem kombiniert werden kann.

Zusammen mit den «Grossen» ergibt sich für die beiden Firmen so ein gutes Paket. Die gute Zusammenarbeit und der stets gute Service der Nutzfahrzeuge Lachen AG sowie die kompetente Beratung der MAN Truck & Bus Schweiz AG haben zusätzlich einen grossen Teil zur Entscheidung für die «kleinen Brüder» beigetragen.

Der perfekte Begleiter

Perfekt auf den Kunden abgestimmte Lösungen – das ist genau das, was MAN Truck & Bus bieten kann. Und genau das hat Roger Bühler für seinen Betrieb gesucht.

In Zusammenarbeit mit der Nutzfahrzeug AG Zentralschweiz konnte Roger Bühler ein auf seine Bedürfnisse angepasstes Fahrzeug mit Aufbau konfigurieren. Seit kurzem ergänzt nun ein MAN TGE 3.180 4×4 seinen kleinen aber feinen Fuhrpark. Das 177 PS starke Chassis mit Einzelkabine wurde mit einem 3-Seiten Kipper der Fa. Sutter AG aufgebaut. Überzeugt haben den Spezialist für Gartenpflege und Forstarbeiten aus Küssnacht am Rigi vor allem der Allradantrieb, das Aufbaukonzept sowie die kompetente Beratung des Verkäufers direkt bei ihm vor Ort.

MAN Truck & Bus Schweiz AG und die Nutzfahrzeug AG Zentralschweiz, Emmen wünschen der R. Bühler Gartenpflege & Forstbetrieb GmbH viel Freude mit ihrem neuen Fahrzeug.

Tradition trifft Innovation

Das ist das grosse Ausstellerthema, welches die Besucher von MAN Truck & Bus Schweiz AG vom 14. bis 17. November 2019 an der transport-CH in der Halle 2 auf dem Stand A0218 in verschiedensten Varianten erleben können.

Tradition

«Die Strassen sind unser Revier», unter diesem Motto überzeugt MAN seit 20 Jahren mit ihrer Trucknology Generation und qualitativ hochstehenden Lkw. Auch bei den MAN Vans oder den Linien- und Reisebussen sind Effizienz, Zuverlässigkeit und maximale Wirtschaftlichkeit der Schlüssel zum Erfolg. Um sich ein Bild davon machen zu können, stehen verschiedenste Varianten der bewährten Fahrzeuge zum Anschauen und Anfassen bereit. Ob Van, Reisebus oder Truck, die gesamte Palette wird zu bestaunen sein.

Ausgestattet mit den neuesten Motorgenerationen D15 und D26 bestechen die Lkw der Münchner Traditionsmarke mit Wirtschaftlichkeit und Power. Und wer sich von der Funktion der Motoren überzeugen will, kann auf einer virtuellen Reise ins Innere eines MAN TGX das Antriebssystem bis ins Detail genau unter die Lupe nehmen.

Innovation

Die neusten Fahrzeuge aus der vollelektrischen Nutzfahrzeugpalette beweisen, dass Innovation und vorbildliche Umweltbilanzen im Fokus stehen.

Neben dem eTGM, der bereits seit 2018 bei neun österreichischen Unternehmen im Erprobungseinsatz steht und hauptsächlich für den Einsatz der innerstädtischen Nachtbelieferung ausgelegt ist, wird der MAN CitE Konzept-Truck eines der Highlights auf dem diesjährigen Messestand sein.
Der Gewinner des iF Gold-Awards 2019 in der Kategorie «Professional Concept Mobility» überzeugt mit seinem innovativen und zukunftsorientiertem Konzept. Ein avantgardistisches Äusseres, gepaart mit der Effizienz von Ergonomie und Sicherheit. Dazu noch Innovationskraft, angetrieben von sauberer und leiser Elektromobilität. Mit unseren Kunden entworfen, für unsere Kunden gemacht. Der perfekte Truck für den urbanen Liefer- und Verteilerverkehr und ein wegweisendes Konzept für die grüne Stadt von morgen.

Und damit den Highlights nicht genug – eine weitere Sensation wird im Bereich der Personenbeförderung angekündigt. MAN präsentiert den ersten vollelektrischen Personentransporter. Sein Name: MAN eTGE Kombi.
Der MAN eTGE Kombi basiert auf dem in Serie gefertigten Elektrotransporter MAN eTGE und bietet Platz für bis zu acht Personen. Optimal für den Einsatz als Shuttlefahrzeug und in Gebieten, in denen besonders viel Wert auf geringe Geräuschentwicklung gelegt wird.
Auf dem Testdrive im Aussengelände kann der MAN eTGE Kastenwagen dann auch gleich Probe gefahren werden. Nutzen Sie die Chance und erleben Sie elektromobilität von MAN hautnah.

Zum allgegenwärtigen Thema Digitalisierung stehen Experten aus diversen Bereichen für Gespräche und Informationen zur Verfügung.

Und vieles mehr

An diversen Informationstheken stehen die MAN Spezialisten den Besuchern rund um die Themenwelten MAN TopUsed, MAN Finance, MAN Rental, Wartung- und Service, Ersatzteile und ProfiDrive Rede und Antwort und freuen sich auf einen regen Austausch zwischen Branchenkennern.

Und sollten Sie nach all den vielen Informationen und Eindrücken Gelegenheit für eine kurze Auszeit suchen, verwöhnen wir Sie mit einem Snack im gemütlichen Cateringbereich. Frisch gestärkt darf dann natürlich eine ausgiebige Tour durch den spannenden Merchandising Shop nicht fehlen.

Premiere bei MAN Truck & Bus Schweiz AG: Der erste vollelektrische Van zur Personenbeförderung wird erstmals auf der transport-CH gezeigt.