Löwenstarker MAN-Auftritt in Interlaken

1130 Trucks, 27 Hektaren Festivalgelände, rund 40‘000 Besucher und eine Bombenstimmung bei strahlendem Wetter – das war das Trucker & Country Festival 2019 in Interlaken. MAN Truck & Bus Schweiz AG war als einziger Lastwagen-Importeur auf Platz und hatte mit insgesamt 60 Fahrzeugen einen imposanten Auftritt.

Hauptziel mit der Präsenz von MAN Truck & Bus Schweiz AG auf der Truckmeile in Interlaken war der Kontakt mit Kunden und vor allem mit deren Fahrern. So wurde die Veranstaltung denn auch gleich für die Präsentation des neuen Auftrittes des MAN-Fahrerclubs genutzt. Die Mitglieder von „Trucker’s World by MAN“ können jetzt von noch mehr Vorteilen profitieren, von der Teilnahme an Truck-Events, über einen Fun- und Downloadbereich im Internet bis hin zu Vergünstigungen auf Trainings von MAN ProfiDrive oder auf MAN-Shopartikeln – und das alles kostenlos! Viele Besucher zögerten nicht und meldeten sich während dem Festival spontan als Mitglieder an.

Mit insgesamt 60 herausgeputzten MAN-Fahrzeugen, schattenspendenden Zelten und Sonnenschirmen, einer Trucker-Bar, einem Fanshop und kühlen Getränken wurden aber auch sehr gute Voraussetzungen für Fachgespräche mit den Verkaufsleuten von MAN Truck & Bus Schweiz AG und für den geselligen Austausch der Kunden und Fahrer untereinander geboten.

Da musste echtes MAN-Trucker-Feeling aufkommen: Kühle Getränke, Tische und Bänke aus Paletten sowie Informationsmaterial und Fanartikel trugen ihren Teil dazu bei.
In Reih und Glied: Insgesamt 60 MAN‘s, konnten in Interlaken bestaunt werden…
… bei 55 davon handelte es sich um Fahrzeuge von treuen Kunden…
… einer war schöner…
… als der andere…
… von klein…
… über sehr stark…
… bis ganz gross!

MAN TGX: Sparsam und schnell – auch im Automatikbetrieb

In der Ausgabe 1-2/2019 der Fachzeitschrift lastauto omnibus wurde ein Vergleichstest mit drei modernen Sattelzugmaschinen veröffentlicht. Erfahrene Fahrer gegen automatisierte GPS-Tempomaten lautete das Motto. Mit allen drei Testkandidaten konnten im Automatikmodus Verbrauchseinsparungen bei guten Fahrleistungen erzielt werden, einer konnte es aber besonders gut.

GPS-Tempomaten, auch prädiktive Tempomaten genannt, können bei Lastwagen als eine der wichtigsten Neuerungen der letzten Jahre betrachtet werden. Selbst geübte Fahrer sollen damit grössere Verbrauchseinsparungen erzielen können, insbesondere auf hügeligen Fahrstrecken. Um hier Fakten zu schaffen, liess die Redaktion der deutschen Zeitschrift lastauto omnibus 2018 drei Sattelzugmaschinen mit GPS-Tempomaten zu einem Vergleichstest antreten. Mit von der Partie war auch ein MAN TGX 18.460 mit EfficientCruise, der sich mit zwei Wettbewerbern der 460-PS-Klasse aus Schweden messen musste.

Drei Redaktoren mit langjähriger Fahrpraxis fuhren die Testfahrzeuge jeweils viermal über einen hügeligen Autobahnrundkurs in Deutschland, zweimal im manuellen und zweimal im automatischen Modus. Der 50 km lange Kurs wies zahlreiche Abschnitte mit Steigungen/Gefällen bis zu 4% auf (entspricht der Steigung resp. dem Gefälle der A12-Autobahnbrücke bei Flamatt), ebene Abschnitte gab es kaum. Zur Vermeidung von Fremdverkehrseinflüssen wurden die Testfahrten in der Nacht absolviert.

Die Ergebnisse: Mit allen drei Kandidaten liessen sich im Automatikmodus mit GPS-Tempomaten gegenüber dem manuellen Betrieb grössere Treibstoffeinsparungen bei vergleichbaren Fahrleistungen herausholen. Einer stach dabei aber mit besonders guten Messwerten heraus: Der MAN TGX 18.460! Mit EfficientCruise erzielte er im Test mit 9.27% nicht nur die höchste Verbrauchseinsparung, sondern auch eine um 1.01% höhere Fahrleistung. Mit EfficientCruise lassen sich also zwei Faktoren positiv beeinflussen, die für die Wirtschaftlichkeit von grosser Bedeutung sind.

Neben Verbrauch und Fahrleistung wurden noch weitere Aspekte wie Schaltgeschwindigkeit, Einfachheit der Bedienung, Feinfühligkeit beim Manövrieren oder die Erkennung von Leerfahrten bewertet. Auch hier konnte der MAN TGX mit dem Getriebe TipMatic Profi überzeugen.

Inhaltsübersicht lastauto omnibus Heft 1-2/2019:

https://www.eurotransport.de/heft/heft-1-2-2019-10577811.html

Verstärkte MAN – Präsenz in Pratteln

Ende Mai 2019 weihte die Garage Nepple AG ihren neuen Standort in Pratteln ein. Dieser soll zu einem Verkaufszentrum für Nutzfahrzeuge ausgebaut werden, gepusht werden soll von hier aus insbesondere die Van-Baureihe MAN TGE.

„Die Leute, die in unsere Garagenbetriebe kommen, kennen wir in der Regel; diejenigen, die tagtäglich daran vorbei fahren hingegen meistens nicht“, sagt Lothar Nepple anlässlich der Eröffnungsausstellung. Er lässt damit durchblicken, welches Ziel er mit dem neuen Standort in Pratteln, der an einer der meist befahrenen Strasse im Kanton Baselland liegt, anpeilt: Er möchte noch mehr Kunden in seine Garagenbetriebe holen. Dieser soll deshalb zu einem Verkaufszentrum ausgebaut werden, an welchem sich die Kunden das gesamte Produkt-Portfolio anschauen und die passenden Ausstattungsvarianten aussuchen können.

Angefangen hat alles 1996 in Lausen mit der Eröffnung einer Service-Garage für Nutzfahrzeuge. Aus dem Drei-Mann-Betrieb von damals ist ein überregional tätiger Nutzfahrzeugbetrieb mit heute vier Standorten und 110 Mitarbeitenden geworden. Die Fahrzeuge von MAN stellten dabei von Anfang an ein wichtiges Strandbein dar und die Garage Nepple ist seit 1997 offizieller Service-Partner der Löwenmarke in der Schweiz. Seit 2016 ist die Garage mit ihren drei Standorten im Grossraum Basel offizieller MAN-Vertragshändler .

In Lausen und Basel-Kleinhüningen werden komplette Service-Dienstleistungen angeboten, von klassischen Fahrzeugservices über Reparaturen bis hin zu Carosserie- und Lackierarbeiten. Seit 2004 werden zudem die in der Region betriebenen Nutz- und Elektrofahrzeuge der Schweizerischen Post gewartet. Da der gelbe Riese mit den Service-Leistungen von Anfang an sehr zufrieden war, bot sie der Garage Nepple AG nur ein Jahr später an, den Service auch für die komplette Nutzfahrzeug- und Busflotte im Tessin zu übernehmen. Hieraus ging der vierte Standort in Bellinzona hervor, wo heute 30 Mitarbeitende tätig sind. Dank der hohen Servicekompetenz bei grossen Reisebussen zählt dieser Standort heute zu den BusTopService-Centern von MAN Truck & Bus Schweiz AG.

Mit dem neuen Standort an der Hohenrainstrasse 5 in Pratteln soll die Präsenz im Grossraum Basel jetzt weiter ausgebaut werden. Die Van-Baureihe TGE von MAN stellt hierfür eine sehr gute Ergänzung des Produktprogrammes an und ermöglicht die Bearbeitung von neuen Marktsegmenten, nicht zuletzt dank dem batterie-elektrisch angetriebenen eTGE, der für den innerstädtischen Verteilerverkehr geradezu prädestiniert ist.

MAN-Ecke mit zwei besonderen Fahrzeugen im neuen Show-Room: Elektrisch angetriebener Vorführwagen eTGE und verkauftes Neufahrzeug für den FC Basel.
Lothar Nepple erläutert anlässlich der Eröffnungsfeier vom 24. Mai 2019, wie er zum neuen Garagen-Standort in Pratteln kam und wie er diesen auszubauen gedenkt.
Prominenter Gast: Fussball-Legende Karl Odermatt stösst mit Lothar Nepple auf den neuen Standort in Pratteln an – selbstverständlich vor dem funkelnagelneuen MAN TGE des FC Basel.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Feinschmecker-Buffet für die Gäste.
Moderne Beleuchtung, neue Böden, frischer Anstrich: Die hellen Verkaufsräume sorgen für eine gute Ambience.
Besondere Ecke für besondere Fahrzeuge: Zwei MAN TGE begrüssten die Besucher während der Eröffnungsausstellung durch ein grosses „Guckloch“.